Mitteilungen

Aktuelle Informationen, Mitgliederrundschreiben und Presseinformationen

FAUSTINA Mitgliederversammlung 2017

Liebe Mitglieder, liebe Sportfreunde,
wir laden Euch ganz herzlich ein zur Mitgliederversammlung des Faustball-Förderverein FAUSTINA e.V. Die Versammlung findet

anlässlich der Deutschen Hallenmeisterschaft der Damen am 04/05. März 2017 in Stuttgart-Stammheim statt.

Termin: Samstag, 4. März 2017 - 30 Minuten nach Spielende
Ort: Hotel Neuwirtshaus-Restaurant Alte Hofkammer
Schwieberdinger Str. 198, 70435 Stuttgart

    Tagesordnung:
  1. Begrüßung durch den Vorsitzenden
  2. Berichte Geschäftsführer/Kassenwart
  3. Entlastungen des Vorstandes
  4. Neuwahlen
  5. Finanzierung der Nationalmannschaften für das Jahr 2017
  6. Verschiedenes

Wir würden uns freuen Euch bei der Mitgliederversammlung begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen
Karl-Heinz Rosenberger, Geschäftsführer


FAUSTINA Mitgliederversammlung

Liebe Mitglieder, liebe Sportfreunde,
wir laden Euch ganz herzlich ein zur Mitgliederversammlung des Faustball-Förderverein FAUSTINA e.V. Die Versammlung findet

anlässlich der Deutschen Hallenmeisterschaft der Damen am 26./27. Februar in Neuenbürg statt.

Termin: Samstag, 26. Februar - 30 Minuten nach Spielende
Ort: Hotel Alte Mühle, Im Gänsebrunnen 1, 75305 Neuenbürg

    Tagesordnung:
  1. Begrüßung
  2. Berichte
  3. Entlastungen
  4. Neuwahlen
  5. Finanzierung der Nationalmannschaften
  6. Verschiedenes

Wir würden uns freuen Euch bei der Mitgliederversammlung begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen
Karl-Heinz Rosenberger, Geschäftsführer


Teamwochenende bei Hauptsponsor GEMÜ

Zum letzten Mal vor den im November stattfindenden Weltmeisterschaften in Santiago de Chile traf sich in Niedernhall der WM-Kader der Frauen. Eingeladen vom Hauptsponsor der Frauennationalmannschaft, der Firma GEMÜ, die ihren Sitz im benachbarten Criesbach hat, verbrachten die 10 WM-Spielerinnen ein Wochenende der etwas anderen Art. Teambuilding stand nämlich im Mittelpunkt des Wochenendes und so machten die Nationalspielerinnen auch ein paar „Trainingseinheiten“ außerhalb des Faustballplatzes.

Hervorragend organisiert von Teammanagerin Sabine Carle, die selbst aus Niedernhall kommt, trafen sich die Nationalspielerinnen am Samstagvormittag zum Geocaching. Bei der GPS-Schnitzeljagd suchten die Spielerinnen mithilfe geographischer Koordinaten zunächst verschiedene Plätze in Niedernhall, bevor dann gemeinsam auch der Cache in Niedernhall gefunden wurde.

Am Abend stand dann ein gemeinsamer Kochkurs auf dem Programm. Unterstützt von der AOK in Künzelsau, dort fand das gemeinsame Kochen statt, durften sich die Nationalspielerinnen in der Küche und am Herd ausprobieren. Insgesamt wurden acht Gerichte aus der mediterranen Küche zubereitet und die Spielerinnen schlugen sich auf unbekanntem Terrain sehr gut. Eine DVD über das WM-Land Chile bildete dann den gelungenen Abschluss des Tages.

Am Sonntagvormittag besuchten die Spielerinnen den GEMÜ-Dome, der im letzten Jahr eingeweiht wurde. Der GEMÜ-Dome beherbergt das Forschungs- und Entwicklungszentrum der GEMÜ-Gruppe. Das hochmoderne Gebäude des Hauptsponsors, das eine drehbare Kuppel besitzt, beeindruckte die gesamte Mannschaft.

„Natürlich sind wir sehr froh, dass uns die Firma GEMÜ dieses Wochenende möglich gemacht! Ohne die Unterstützung von Fritz Müller hätten wir dieses Wochenende einfach nicht so gestalten können. Bedanken möchte ich mich natürlich auch bei den Faustballern aus Niedernhall, die uns die Plätze für das Faustballtraining zur Verfügung gestellt haben, bei meiner Co-Trainerin Sabine Carle, die das Wochenende perfekt geplant und organisiert hat und auch bei der AOK in Künzelsau, die den Kochkurs für uns gestaltet hat“, so Bundestrainerin Silke Eber.

„Sinn und Zweck des Wochenendes war, dass die Spielerinnen noch ein wenig enger als Team zusammenrücken. Unser Team muss bei den Weltmeisterschaften gut funktionieren und ich denke, das Teamwochenende konnte uns da ein wenig helfen. Es war eine lockere und entspannte Atmosphäre, die uns allen sehr gut getan hat“, so Silke Eber.


WM-Team in der Schweiz erfolgreich

Das deutsche WM-Team der Frauen präsentierte sich in der Schweiz bereits in einer guten Verfassung. Beim Abendturnier in Embrach belegten die beiden deutschen Teams Rang zwei und drei. Sieger des Turniers in Embrach wurde die österreichische Auswahl. Das Länderspiel im Vorfeld des Grenzlandturniers in Widnau zwischen Deutschland und Österreich gewann Österreich knapp in 3:2 Sätzen. Beide Auswahltrainer nutzten dieses Länderspiel, um auch einige Spielvarianten auszutesten. Beim sehr gut besetzten Turnier in Widnau konnte sich Deutschland I den Titel holen. In einem hochklassigen Finale wurde der österreichische Europapokalsieger Union Arnreit in 2:0 Sätzen bezwungen. Deutschland II belegte Rang drei und rundete somit das hervorragende Ergebnis des deutschen Teams ab. Auf dem Trainingsgelände des SV Diepoldsau fand die deutsche Frauennationalmannschaft in der Schweiz hervorragende Bedingungen vor.
"Wir sind mit der derzeitigen Verfassung des Teams sehr zufrieden. Wir verfügen über einen sehr ausgeglichenen Kader, das haben die beiden Platzierungen bei den Turnieren in Embrach und Widnau bewiesen. Wir haben gezeigt, dass wir absolut konkurrenzfähig sind! Wir können nun mit einem guten Gefühl im November zur Weltmeisterschaft fahren!", so Bundestrainerin Silke Eber nach den Schweiz-Tagen.


Die Mannschaft für die Weltmeisterschaft

Nach dem Bundeslehrgang des A-Kaders der Frauen in Koblenz stehen die 10 WM-Teilnehmerinnen bereits fest. Das Bundestrainerteam Sabine Carle und Silke Eber entschied sich nach dieser Maßnahme für eine vorzeitige Nominierung. Ursprünglich wollte man die Mannschaft erst nach der Turnierserie in der Schweiz Mitte August nominieren. „Wir haben uns für eine vorzeitige Nominierung entschieden, weil nun sich nun die WM-Mannschaft bei den Turnieren in der Schweiz gezielt auf den Höhepunkt des Jahres vorbereiten kann. Wir werden die Turniere in der Schweiz nun nutzen, um uns einzuspielen und die Feinabstimmung zu verbessern“, so Bundestrainerin Eber nach dem Lehrgang.

In der Sportschule Oberwerth in Koblenz fand die Nationalmannschaft der Frauen optimale Bedingungen vor. Ein großer Dank geht da auch an den TUS RW Koblenz und insbesondere an Frank Laux, der das A-Kaderteam während der Lehrgangstage unterstützt hat. Fast sechs Stunden Training absolvierten die Nationalspielerinnen täglich. „Wir müssen den Spielerinnen ein großes Kompliment machen, trotz sehr hoher Außentemperaturen haben die Spielerinnen das Programm voll und ganz durchgezogen“, so Eber weiter. Eine gelungene Abwechslung außerhalb des Faustballplatzes war sicherlich die Drachenbootfahrt auf dem Rhein, die allen Nationalspielerinnen Spaß machte.

„Es gab in diesem Jahr einige enge Entscheidungen, gerade in der Defensive gab es die ein oder andere Grenzentscheidung“, wir sind aber sehr zuversichtlich, nun ein WM-Team nominiert zu haben, das sich bei den Weltmeisterschaften in Chile gut präsentieren wird und um den Titel mitspielen kann“, so Silke Eber.


A-Kader für das WM-Jahr 2010 nominiert

Bundestrainerin Silke Eber hat folgende Spielerinnen in den A-Kader 2010 berufen:

Angriff: Cindy Nökel (TV Jahn Schneverdingen), Sonja Pfrommer (TSV Dennach), Lisa Schleicher (STV Wigoltingen/CH), Laura Marofke (TV Jahn Schneverdingen), Olga Blehm (ATS Kulmbach), Sandra Mundt (SV Moslesfehn)
Zuspiel: Janna Meiners (Ahlhorner SV), Sarah Kühner (TV Bretten), Hinrike Seitz (TV Jahn Schneverdingen), Eva Krämer (TSV Niedernhall)
Abwehr: Sabrina Ahrens (SV Moslesfehn), Annika Lohse (Ahlhorner SV), Silja Stenzel (TV Westfalia Hamm), Birthe Wolf (TV Westfalia Hamm), Sarah Schenk (TSV Calw), Bettina Berning (TV Eibach 03), Linda Scholze (FSV Hirschfelde), Sabine Ansel (Ahlhorner SV)

Janine Mertsch (Rücktritt aus der Nationalmannschaft) und Marie-Therese Warnick (persönliche Gründe) stehen der deutschen Nationalmannschaft im Jahr 2010 nicht zur Verfügung.


U18-Auswahl 2010

Die U18-Bundestrainerin Dorothee Schröder und ihr Co-Trainer Frank Laux beabsichtigen vom 03.-06. Juni 2010 in Schneverdingen den Auswahllehrung zur Nominierung bzgl. der WM in Barcelona durchzuführen. Aufgrund der erst kürzlichen Übernahme der Ämter von Schröder und Laux, wird es keinen weiteren Lehrgang zur Nominierung geben. Um sich aber schon jetzt einen ersten Überblick zu verschaffen, werden bereits in der Hallenrunde durch Schröder und Laux an verschiedenen Meisterschaften Sichtungen durchgeführt. Im Anschluß an die Deutsche Meisterschaften werden die entsprechenden Einladungen ca. April 2010 versendet.



Ältere Meldungen des Jahres 2009
Ältere Meldungen der Jahre 2007-2008
Ältere Meldungen des Jahres 2006
Ältere Meldungen der Jahre 2004-2005

Startseite